Unsere Projekte

Auswahl der Hilfsprojekte nach klaren Kriterien

Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt die Horst & Karin Gellert-Stiftung Kinder und Jugendliche, die so gut wie keine Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben haben. Kindern, die keine Schule abschließen konnten, vermittelt die Stiftung ein Basiswissen damit sie, wie jugendliche Schulabgänger eine Berufsausbildung beginnen können. Durch diese von der Stiftung unterstützte Ausbildung sollen die Kinder und Jugendlichen so weit gefördert werden, dass durch den erlernten Beruf ein eigenständiges Leben ohne fremde Hilfe für sie und ihre spätere Familie möglich ist.

Projekt Indien: Hilfe für Kindersklaven

Projekt Philippinen: Raus aus der Armut

Projekt Nepal: Arbeiten statt hungern

Projekt Swasiland: Lernen statt Betteln

Die Stiftung bittet am Anfang eines Jahres die direkten Partner oder neue Projektträger um Projekt-Vorschläge für das jeweils laufende Kalenderjahr. Die Vorschläge werden nach Eingang im Detail geprüft und offene Fragen werden geklärt.

Anschließend entscheidet der Vorstand der Stiftung unter Berücksichtigung folgender Kriterien, welche Projekte gefördert werden sollen:

  • Es ist eine echte Notsituation gegeben
  • Die Gelder werden mit größtmöglicher Effizienz eingesetzt
  • Die Kontrolle der Mittelverwendung ist sicher gestellt

Nach Abschluss der entsprechenden Verträge mit den Projektträgern werden die Mittel nach dem vereinbarten Zeitplan ausgezahlt.
Die Mittelverwendung wird laufend überprüft.